Call for Papers

21. Grundlagenworkshop von Datenbanken 2009

Rostock-Warnem├╝nde, 02.- 05. Juni , 2009

 

 

 

 

 

 

 

Austragungsort   Themen   Organisatorisches   Hinweise f├╝r Autoren   Anmeldung

Zeitplan

der vorl├Ąufige Zeitplan ist nun Online

Anreise

Mit dem Auto (Routenplanung)

- Quelle Anreise Hotel Stolteraa mit Auto und Bahn Aus Richtung Berlin: BAB 19 Richtung Rostock-├ťberseehafen und dann durch den Warnowtunnel (Achtung: Mautgeb├╝hr 2,90 ÔéČ/Fahrzeug) , dann auf die Stadtautobahn E 55 (B 103) bis Ortseingang Warnem├╝nde, an der Ampel links (H├Âhe Polizei), auf der R.-Wagner-Stra├če bis abbiegende Hauptstra├če, an der Kreuzung der Hauptstra├če folgen (links abbiegen), nach 795 Meter rechts abbiegen (an der Bushaltestelle STOLTERAA) in den Strandweg. Aus Richtung L├╝beck bzw. aus Richtung Stralsund: Auf der BAB 20 bis Autobahnabfahrt Rostock-West (14), dann auf der E 55 (B 103) bis Ortseingang Warnem├╝nde, an der Ampel links (H├Âhe Polizei), auf der R.-Wagner-Stra├če bis abbiegende Hauptstra├če, an der Kreuzung der Hauptstra├če folgen (links abbiegen), nach 795 Meter rechts abbiegen (an der Bushaltestelle STOLTERAA) in den Strandweg.

Mit der Bahn (Fahrtkosten Einzelfahrkarte Geltungsbereich Rostock 1,70 ÔéČ - bzw. vorher beim DB Schalter erfragen)

Aus Richtung Rostock Hauptbahnhof nehmen Sie die S-Bahn Linie Richtung Warnem├╝nde und fahren bis zur vorletzten Haltestelle Warnem├╝nde-Werft. Hier ├╝berqueren Sie eine Br├╝cke (rechts Richtung Sky, Aldi, Polizei) und gehen dann zur Bushaltestelle der Linie 36 Richtung Warnem├╝nde Strand/Diedrichshagen.

Fahrplan 01.06.2009 15-18 Uhr Fahrplan 02.06.2009 8-10 Uhr Fahrplan 02.06.2009 10-12 Uhr

Das Hotel Stolteraa empfiehlt eine Anreise mit der S-Bahn bis zur Endhaltestelle Warnem├╝nde. Von hier kann zu Fu├č gelaufen werden (etwa 4 km aus pers├Ânlicher Erfahrung, siehe Anreise Hotel Stolteraa mit Auto und Bahn). Teilweise stehen auch Taxis parat.

in Kooperation mit...

Wichtige Daten

  • Universit├Ąt Rostock, Lehrstuhl f├╝r Datenbank- und Informationssysteme
  • Graduiertenkolleg MuSAMA
  • Graduiertenkolleg dIEM oSIRIS
  • Gesellschaft f├╝r Informatik e.V.
  • Fraunhofer IGD Rostock
  • Einreichung Abstracts bei Easychair: bis zum 15.04.2009
  • Benachrichtigung ├╝ber die Teilnahme: ab dem 20.04.2009
  • Abgabe der Ausarbeitung: bis zum 01.05.2009
  • Anmeldung ohne Beitrag: bis zum 01.05.2009
  • Verbindliche Reservierung beim Tagungshotel: siehe Anmeldung
  • Workshop: ab 02.06.2009 13 Uhr

News

Die Frist zur Einreichung der Abstracts wurde verl├Ąngert. Wir freuen uns, Prof. Andreas Heuer von der Universit├Ąt Rostock und Prof. Gunther Saake von der Otto-von-Guericke-Universit├Ąt Magdeburg als Invited Speaker ank├╝ndigen zu k├Ânnen. Ebendso begr├╝├čen wir Prof. Erhard Rahm von der Universit├Ąt Leipzig als 3. Invited Speaker. Weiterhin ist es uns gelungen, Prof. Johann-Christoph Freytag von der Humboldt-Universit├Ąt zu Berlin als 4. Invited Speaker zu gewinnen.

Einleitung

Auch im Jahr 2009 veranstaltet der GI-Arbeitskreis "Grundlagen von Informationssystemen" im Fachbereich "Datenbanken und informationssysteme (DBIS)", diesmal in Zusammenarbeit mit der Universit├Ąt Rostock einen vier-t├Ągigen Workshop, der die theoretischen, konzeptionellen und methodischen Grundlagen von Daten-, Objekt- und Dokumentenbanken zum Thema hat. Der Workshop soll die Kommunikation zwischen Wissenschaftler/-innen im deutschsprachigen Raum f├Ârdern, die sich grundlagenorientiert mit Datenbanken und Informationssystemen besch├Ąftigen. Er ist insbesondere als Forum f├╝r Nachwuchswissenschaftler/-innen gedacht, die aktuelle, sich eventuell noch in der Entwicklung befindende Arbeiten in einem gr├Â├čeren Forum vorstellen und diskutieren wollen. Im Gegensatz zur h├Ąufig anonymen Atmosph├Ąre gro├čer Konferenzen bietet ein mehrt├Ągiger Workshop (fast) in Klausur die Gelegenheit zu einem sehr viel intensiveren Kontakt zu den ├╝brigen Teilnehmenden.

Austragungsort

In diesem Jahr wird der Workshop in Rostock, Warnem├╝nde im Hotel Stolteraa stattfinden. Nur wenige Schritte vom wei├čen Ostseestrand entfernt liegt das traditionsreiche "Hotel Stolteraa". Im August 2005 wurde dieses Haus nach umfangreicher Rekonstruktion und Modernisierung wieder in Betrieb genommen. Es verf├╝gt ├╝ber Einzel- und Doppelzimmer sowie ger├Ąumige Appartements/Suiten. W├Ąhrend der Sommermonate hat der Biergarten direkt vor dem Hotel ganzt├Ągig ge├Âffnet. Das reichhaltige Fr├╝hst├╝cksb├╝fett wird Sie jeden Morgen f├╝r Ihre Tagesplanung vitalisieren. Strandk├Ârbe und Fahrr├Ąder stehen f├╝r Sie zur Miete bereit.   

Themen

Alle Themen aus dem Bereich der Datenbanktechnologien sind f├╝r diesen Workshop interessant. Hierzu z├Ąhlen (unter anderem):

  • Active Databases
  • Advanced Query Processing and Optimization
  • Approximate Queries
  • Authorization and Security
  • Constraint and Rule Management
  • Data Models and Database Design
  • Data Warehousing and OLAP
  • Data Mining and Knowledge Discovery
  • Database Performance and Benchmarks
  • E-Commerce, Workflow, and Databases
  • Federated Databases and Interoperability
  • Knowledge Base Management Systems
  • Geographic Information Systems
  • Image and Video Database Systems
  • Imprecise and Uncertain Information
  • Legacy Databases
  • Logic and Databases
  • Mobile Computing and Databases
  • Object-Relational Database Systems
  • Parallel and Distributed Databases
  • Query Languages and User Interfaces
  • Real-Time Database Systems
  • Replication, Caching, Materialized Views
  • Scientific and Statistical Databases
  • Spatial and Temporal Databases
  • Text Storage and Retrieval
  • Transactions and Recovery
  • World-Wide Web and Databases

Es wird darum gebeten, dass keine reinen Projektbeschreibungen eingereicht werden. Die Ausarbeitungen sollten mindestens technische Aspekte bzw. L├Âsungsans├Ątze der Thematik betrachten.

Organisatorische Details

Von den Teilnehmenden wird erwartet, dass sie einen maximal 25-min├╝tigen Vortrag ├╝ber ein Thema halten, das sich mit grundlegenden Problemen der Datenbank- und Informationssystemeforschung besch├Ąftigt. Zu jedem Vortrag ist eine maximal f├╝nf-seitige Kurzfassung zu erstellen. Die Beitr├Ąge erscheinen im Band der Reihe "Preprints aus dem Institut f├╝r Informatik der Universit├Ąt Rostock" (ISSN: ISSN 0944-5900, Heft-Nr.: CS-02-09), das als Tagungsunterlage zur Verf├╝gung stehen wird. Auch eine Teilnahme ohne Vortrag ist m├Âglich, jedoch kann die begrenzte Anzahl der Teilnehmer/-innen von maximal 30 eine Auswahl erforderlich machen. Gegebenenfalls werden vorzugsweise Nachwuchswissenschaftler/-innen ausgew├Ąhlt.

Teilnahmegeb├╝hren (auch Teilnahme ohne Beitrag)

(inkl. Unterbringung, Fr├╝hst├╝ck und Mittagessen): 300 Euro. 300 Euro = 210 Euro Hotel + 90 Tagungspauschale Sozial Events: Vor Ort ist bei Teilnahme noch ein kleiner Umkostenbeitrag in der H├Âhe von etwa 20 Euro zu entrichten. Wir versprechen aber, dass es sich lohnt. Die Mitteilung ├╝ber die Teilnahme erfolgt ab dem 20.04.2009

Anmeldung

Die Verwaltung der Beitr├Ąge erfolgt ├╝ber das freie Konferenz-Management-System EasyChair. Um eigene Beitr├Ąge anmelden zu k├Ânnen, m├╝ssen Sie sich zun├Ąchst bei EasyChair registrieren. Danach k├Ânnen Sie Ihren Beitrag hochladen und diesen bis zum Ablauf der Einreichungsfrist jederzeit ├Ąndern. Verbindliche Anmeldungen zur Teilnahme am Workshop (auch Teilnehmer ohne Beitrag) sind telefonisch an Petra Kegler 0381-498 7593 bis zum 01.05.2009 zu richten (Buchungen sind nicht beim Tagungshotel durchzuf├╝hren).

Hinweise f├╝r Autoren

Erstellen Sie bitte eine PostScript- oder PDF-Datei des Artikels. Bitte keine TeX-, DVI- oder Word-Dateien einsenden. Stellen Sie sicher, dass der File mit einem ├╝blichen PostScript-Interpreter (etwa via `gs' bzw. `ghostview') bzw. Acrobat-Reader zu verarbeiten bzw. anzuzeigen ist. Um ein einheitliches Erscheinungsbild zu gew├Ąhrleisten, beachten Sie bitte die folgenden Hinweise: * L├Ąnge des Artikels: 5 Seiten, inkl. Literaturangaben * Papierformat: DIN A4 (297 mm x 210 mm) * Texth├Âhe: 245 mm * Textbreite: 160 mm * Satz: einspaltig * oberer + unterer Rand: 25,4 mm (1 inch) * linker + rechter Rand: 25,4 mm (1 inch) * Fontgr├Âsse: 11 pt * Grundlinienabstand: 5 mm * Und ganz wichtig: KEINE Kopfzeilen, KEINE Seitennummern Seitennummern und Kopfzeilen werden dann von uns erg├Ąnzt. Unter LaTeX liefern die folgenden Einstellungen das gew├╝nschte Resultat: =========================================================================== \documentclass[a4paper,11pt]{article} \usepackage[ngerman]{babel} \setlength{\textheight} {245mm} \setlength{\textwidth} {160mm} \setlength{\topmargin} {0mm} \setlength{\headheight} {0mm} \setlength{\headsep} {0mm} \setlength{\oddsidemargin}{0mm} \pagestyle{empty} %% nach einem evtl. \maketitle ist %% zus├Ątzlich \thispagestyle{empty} notwendig ===========================================================================

Kontakt

Dagmar K├Âhn Universit├Ąt Rostock, Institut f├╝r Informatik, Raum 169, RIGZ, Joachim-Jungius-Str. 9, 18059 Rostock Telefon: 0381-498 7440 Andre Peters Universit├Ąt Rostock, Institut f├╝r Informatik, Raum 163, RIGZ, Joachim-Jungius-Str. 9, 18059 Rostock Telefon: 0381-498 7442 Matthias Virgin Universit├Ąt Rostock, Institut f├╝r Informatik, Raum D01, Albert-Einstein-Stra├če 23, 18059 Rostock Telefon: 0381-498 7601