Assistenzsysteme

Allgemeine Vorstellung

Assistenzsysteme dienen den Nutzer zur Unterstützung in bestimmten Situationen oder bei bestimmten Handlungen. Die Voraussetzung dafür ist eine Analyse der gegenwärtigen Situation und gegebenenfalls darauf aufbauend eine Vorhersage der zukünftigen Situation. Die Interaktion sollte sich dem natürlichen Handlungsablauf des Menschen anpassen und die Ausgabe sollte komprimiert sein, um den Nutzer nicht zu überlasten.

Teilgebiete

  • Medizinische Assistenzsysteme
  • Pflegeinformatik
  • Mobile Assistenzsysteme

Involvierte Mitarbeiter / Ansprechpartner

  • Holger Meyer
  • (Sebastian Schick)
  • (Markus Bandt)
  • (Dortje Löper)
  • (Tobias Umblia)
  • (Martin Düffer)
  • (Andreas Finger)

Verwandte Themengebiete

  • Medizinische Assistenzsysteme 
  • Pflegeinformatik
  • Mobile Assistenzsysteme
Medizinische Assistenzsysteme

Allgemeine Vorstellung

Der Einsatz von Informationssystemen in der Medizin, Pflege und im Bereich der medizinischen Assistenzberufe (Medizinisch-technische Assistenz, Radiologie-Assistenz, Physiotherapie, Logopädie etc.) gestaltet sich heutzutage schon recht vielfältig. Das Potenzial von Assistenzsystemen in diesen Bereichen übersteigt den für "reine Informationssysteme" üblichen Funktionsumfang jedoch bei weitem.

Ausgehend von einem fundierten Verständnis der zugrundeliegenden Prozesse werden am Lehrstuhl DBIS unterschiedliche Möglichkeiten untersucht, die Arbeit im medizinischen Bereich effizient und gegebenenfalls proaktiv zu unterstützen. Ziel ist jedoch nicht ausschliesslich die "Digitalisierung" der medizinischen Arbeit. Vielmehr stellen neben der Vereinfachung aufwendiger datenbezogener Tätigkeiten wie der medzinischen Dokumentation auch die Schaffung von Mehrwerten wie z.B. die Sicherung bzw. Verbesserung der Behandlungsqualität oder die Unterstützung von kooperativem oder auch multiproffesionellem Handeln durch den Einsatz von Assistenzsystemen die eigentlichen Herausforderungen in diesem Forschungsbereich dar.

Projekte

Involvierte Mitarbeiter / Ansprechpartner

  • Holger Meyer
  • (Sebastian Schick)
  • (Markus Bandt)
  • (Dortje Löper)
  • (Tobias Umblia)

Studentische Arbeiten

  • Markus Bandt: Untersuchungen zur Erfassung, Visualisierung und Optimierung von klinischen Arbeitsabläufen mittels aktueller Modellierungssprachen; Diplomarbeit; 2008
  • Li Song: Konzepte für die Integration von XML-Schema und Prozessbeschreibungen; Diplomarbeit; 2009
  • Tony Möller: Untersuchung zur Flexibilisierung klinischer Workflows; Diplomarbeit; 2009 
  • Dortje Löper: Datenbanktechnik für Mobile Assistenzsysteme am Beispiel des Marika-Projektes; Diplomarbeit; 2009
  • Nikolaus Helm: Verwaltung von Multimedia-Daten auf mobilen Endgeräten (MCAs) im Anwendungsbereich der häuslichen Pflege, Studienarbeit, 2009
  • Jan Naedler: Mobiles Assistenzsystem für Routeninformation und Krankenakte, Studienarbeit, 2007

Kooperationen

Verwandte Themengebiete

  • Mobile Assistenzsysteme
  • Pflegeinformatik
  • Mobile Datenbanken
  • Verteilte Datenbanken
Pflegeinformatik

Involvierte Mitarbeiter / Ansprechpartner

  • (Dortje Löper) 
  • (Tobias Umblia)

Studentische Arbeiten

  • Dortje Löper: Datenbanktechnik für Mobile Assistenzsysteme am Beispiel des Marika-Projektes; Diplomarbeit; 2009
  • Nikolaus Helm: Entwicklung und Evaluierung einer Integrationsarchitektur für heterogene Daten in einem mobilen Assistenzsystem; Diplomarbeit; 2009
  • Nikolaus Helm: Verwaltung von Multimedia-Daten auf mobilen Endgeräten (MCAs) im Anwendungsbereich der häuslichen Pflege, Studienarbeit, 2009
  • Jan Naedler: Mobiles Assistenzsystem für Routeninformation und Krankenakte, Studienarbeit, 2007

Verwandte Themengebiete

  • Mobile Assistenzsysteme
  • Medizinische Assistenzsysteme
  • Mobile Datenbanken
  • Verteilte Datenbanken
Mobile Assistenzsysteme

Allgemeine Vorstellung

Mobile Assistenzsysteme dienen der Unterstützung des Nutzers (siehe Assistenzsysteme). Der Aspekt der Mobilität ist dann gegeben, wenn in dieses Assistenzsystem mobile Geräte eingebunden sind. Die Herausforderung hierbei ist trotz möglicher Verbindungsverluste des mobilen Geräts weiterhin eine adäquate Unterstützung anbieten zu können. Im Datenbankenumfeld bedeutet dies, dass diese Unterstützung mit Hilfe der nur lokal vorhandenen Daten erfolgen muss. Dafür muss eine geeignete Auswahl an zu replizierenden Daten getroffen werden.

Projekte

Involvierte Mitarbeiter / Ansprechpartner

  • (Tobias Umblia)
  • (Martin Düffer)
  • (Andreas Finger)
  • (Dortje Löper)

Studentische Arbeiten

  • Nikolaus Helm: Entwicklung und Evaluierung einer Integrationsarchitektur für heterogene Daten in einem mobilen Assistenzsystem, Diplomarbeit, 2009 
  • Dortje Löper: Datenbanktechnik für Mobile Assistenzsysteme am Beispiel des Marika-Projektes, Diplomarbeit, 2009
  • Nikolaus Helm: Verwaltung von Multimedia-Daten auf mobilen Endgeräten (MCAs) im Anwendungsbereich der häuslichen Pflege, Studienarbeit, 2009
  • Jan Naedler: Mobiles Assistenzsystem für Routeninformation und Krankenakte, Studienarbeit, 2007

Verwandte Themengebiete

  • Mobile Datenbanken
  • Verteilte Datenbanken