Datenbanken I (DB1, 3V, 1Ü, 6 Leistungspunkte)

Aktuelles zur Veranstaltung im StudIP 

Studenten folgender Studienrichtungen wird der Besuch empfohlen:

BA Inf, BA ITTI, BA WInf, BA Ma, BA WiMa, LGY

Beachten Sie bitte auch die Veranstaltung Datenbanken für Anwender (nebenfachorientierter).

Die für viele der Informatik-Studiengänge in Rostock verpflichtende Veranstaltung „Datenbanken I“  hat zum Ziel, die Erstellung (den Entwurf) einer Datenbankanwendung inklusive redundanzfreier Strukturierung der Datenbank sowie die Verwendung von Datenbanksystemen mittels Datenbanksprachen für Anfragen und Updates zu erlernen. Neben der Modellierung von Anwendungsdaten im Entity-Relationship-Modell, der Normalisierung von Datenstrukturen im relationalen Datenbankmodell und der Datendefinition in SQL werden die Anfrage- und Update-Operationen von SQL durchgesprochen. Abgerundet wird die Vorlesung durch Themen wie Benutzersichten, Integritätssicherung und Datenschutz. In den begleitenden Übungen werden zu den Kerngebieten der Vorlesung eine Vielzahl von Übungsaufgaben bearbeitet, die die abschließende Klausur vorbereiten. Die Veranstaltung „Datenbanken I“  richtet sich an Informatiker, ITTI-ler, Wirtschaftsinformatiker, Mathematiker und Lehramtsstudenten mit Informatik- oder Mathematik-Bezug.

Allgemeine Angaben

Modulbezeichnung Datenbanken I
Modulnummer IEF 023
Modulverantwortlich Professur Datenbank- und Informationssysteme
Lehrveranstaltungen Vorlesung "Datenbanken I"
Übung "Datenbanken I"
Sprache Das Modul wird in deutscher Sprache angeboten.
Präsenzlehre Vorlesung 3 SWS
Übung 1 SWS

Modulfunktionen

Lehrinhalte Diese Vorlesung gibt einen Überblick über den Stand der Datenbanksysteme und ihrer zugrunde liegenden Konzepte und Sprachen
Inhalte Grundlegende Konzepte
Architekturen von DBS
Datenbankmodelle für den Entwurf
Datenbankmodelle für die Realisierung
Datenbankentwurf
Relationaler Datenbankentwurf
Grundlagen von Anfragen
Datendefinitionssprachen
Relationale Datenbanksprachen
Weitere Datenbanksprachen
Datenbank-Anwendungsprogrammierung
Integrität und Trigger
Sichten und Datenschutz
Lern- und Qualifikationsziele (Kompetenzen) Alle Techniken zur Anwendung von Datenbank-Management-Systemen sollen erlernt werden. Dazu gehören der Datenbankentwurf, die Auswertung von Datenbanken mit Anfragesprachen, sowie weitere Formen der Nutzung wie Updates, Sichten, Integritätssicherung und Datenschutzaspekte. Nicht Ziel dieser Vorlesung sind die Techniken, die zur Umsetzung dieser Komponenten intern in Datenbank-Management-Systemen verwendet werden. Voraussetzungen für die Teilnahme am Modul und Hinweise für die Vorbereitung.
Vorausgesetzte Kenntnisse und Fertigkeiten Informatik-Grundkenntnisse, Grundkenntnisse in der Bedienung der Betriebssysteme Windows und Linux, elementare Programmierkenntnisse.
Absolvierte Module keine
Literatur-Empfehlung Heuer, A.; Saake, G.: Datenbanken Konzepte und Sprachen, MITPVerlag, 3. Auflage 2008
Heuer, A.; Saake, G.: Datenbanken Konzepte und Sprachen, MITPVerlag, 4. Auflage 2010
Ergänzende Empfehlungen Vossen, G.; Datenbankmodelle, Datenbanksprachen und Datenbankmanagement-Systeme. Oldenbourg, München, 2008
Heuer, A., Saake, G., Sattler, K.; Datenbanken kompakt mitp-Verlag, Bonn, 2001
Elmasri, R.; Navathe, S.B.; Fundamentals of Database Systems. Addison- Wesley, 2000
Lehr- und Lernformen Vortrag nach Powerpoint Präsentation * Skriptum (pdf-Folien im Web)
Diskussion in den Übungen
Frage / Antwort - Spiel in den Übungen
Selbststudium von Lehrmaterial
Selbststudium der angegebenen Literatur und Materialien

Aufwand und Wertigkeit

Gesamtarbeitsaufwand 180 Stunden
Präsenzveranstaltung "Datenbanken I", zu 3 SWS 42 Stunden
Präsenzveranstaltung "Übung Datenbanken I", zu 1 SWS 14 Stunden
Vor- und Nachbereitung Vorlesungsbesuch 42 Stunden
Lösung von Übungsaufgaben 73 Stunden
Prüfungsvorbereitung 8
Prüfung 1
Leistungspunkte Nach bestandener Modulprüfung werden 6 Leistungspunkte vergeben.