Experimentelle Lehrveranstaltung "Neueste Entwicklungen in der Informatik" (NEidI) (WS, ILV 3 SWS, 6 Leistungspunkte)

Aktuelles zur Veranstaltung im StudIP: KSWS bzw. NEidI

NEidI ist ein generisches Modul im Informatik-Master, das im Wechsel von verschiedenen Lehrstühlen gefüllt" wird. Die Veranstaltungsform ist "experimentelle Lehrveranstaltung", die Form ist also nicht vorgegeben. Wir werden bei DBIS in den NEidI-Veranstaltungen, die immer im Wintersemester stattfinden, einige Vorlesungsstunden, Literaturarbeit, Konzeption eines Systems, Seminarvortrag und Projekt (also Implementierung eines Software-Moduls) "mischen".  Ziel unserer NEidI-Veranstaltungen sind längerfristige Projekte in drei aktuellen Forschungsgebieten des Lehrstuhls:

  • HyDRA: In diesem Projekt wird ein System für die Verwaltung digitaler Dokumente entwickelt (Digitale Bibliothek). Die Besonderheit ist die starke Vernetzung der Dokumente, was im System durch Hypergraphen modelliert wird. Spezielles Ziel sind effiziente Suchverfahren nach Dokumenten und Teilstrukturen im Dokument-Graphen.
  • PArADISE: In diesem Projekt wird eine Big-Data-Analytics-Umgebung aufgebaut. Dabei werden wir die Parallelisierung der Analyse großer Datenmengen auf Clusterrechnern konzipieren und auch Datenschutzbestimmungen technisch umsetzen (Verhinderung "ungewollter" Auswertungen von Daten durch Datensparsamkeit).
  • METIS: In diesem Projekt beschäftigen wir uns mit Transformationen von Datenbankstrukturen, die bei der Modellierung, Evolution, Integration und Analyse von Datenbanken notwendig werden. Ein spezielles Teilziel ist das „Provenance Management“ bei wissenschaftlichen Experimenten, um von Analyseergebnissen „rückwärts“ die relevanten Originaldaten des Experiments ermitteln zu können.

NEidI in anderer Form

Die Instanz von NEidI wird speziell empfohlen für Master-Studenten mit der Vertiefung "Informationssysteme" oder dem Studienprofil "Informationssysteme" oder "Medieninformatik".

Wichtig für Studenten im Bachelor-Studiengang Informatik:

Die NEidI-Veranstaltungen sind in etwas abgemagerter Form auch als Projekt oder KSWS im Bachelor-Studium nutzbar: Als Projekt werden ausschließlich Teilsysteme konzipiert und implementiert, die Implementierung wird am Ende des Projektes in einem Projektbericht beschrieben und das System vorgestellt

Als KSWS verbleiben zusätzlich die Vorlesungsanteile und die Literaturanalyse von vorgegebener Literatur als Vorlage für die eigene Konzeption. Der Vortrag am Ende stellt im Wesentlichen Konzept und Implementierung des eigenen Systems vor. Die Konzeptarbeiten können auf Wunsch auch Ausgangspunkt für eine mögliche, folgende Bachelorarbeit sein.

Lern- und Qualifikationsziele

Fachlich Erkundung eines z.B. neuen, aktuell brisanten oder aus anderen Gründen nicht im Standardcurriculum verankerten Themas
Methodisch Fähigkeiten zur Erschließung eines Themas in einer weniger strukturierten Lernumgebung
Sozial Umgang mit experimentellen Formen einer Kombination von Lehrinhaltsvermittlung
Persönlich Vorbereitung auf lebenslanges Lernen

Prüfungsmodalitäten

Prüfungsleistung Referat/Präsentation (30 min)